Die Fraktalkunst

Parallel zum neu erwachten Interesse wieder elektronische Musik zu komponieren und produzieren, entdeckte ich ab 2008 mein Interesse für Grafiken, insbesonders für die Fraktalkunst.

 

Meine langjährige Tätigkeit als Schriftsetzer (Mediengestalter), die intensive Beschäftigung mit elektronischer Musik und meine Neugier, neue Kunstformen für mich zu entdecken, waren auch maßgeblich beeinflussend für den Entschluss mich mit dieser Kunstform intensiver zu beschäftigen.

 

So entstanden zunächst die ersten Fraktalbilder. Im Laufe der Zeit entstanden dann die ersten Editionsreihen. Im Jahre 2013 wurde ein Konzept entwickelt.

 

Das Ergebnis war, diese Editionsreihen unter dem NamenFractal Media Arts“ zu veröffentlichen.

Das Logo von Fractal Media Arts

Digitale Lichtgrafik-Kunst - Was ist das?

Die Philosophie von Fractal Media Arts - Design aus Licht, Farben und Formen

Diese Bezeichnung habe ich ganz bewusst für meine Art der Fraktalkunst, oder auch digitale Bildkunst gewählt. Sie umschreibt, dass das Design aus Licht, Farben und Formen besteht.

 

Fraktale sind Gebilde, die einem mathematischen Prinzip unterliegen und vom Computer nach dem Zufallsprinzip erzeugt werden. Es wird hier eine Form der

computergenerierten“, digitalen Bildkunst verwendet, in der die Fraktale als Parametrierung festgelegter Formeln, quasi aus sich selbst heraus, entstehen.

Durch das Zufallsprinzip ist deshalb jedes Bild ein Original mit unterschiedlichstem Design. Im Augenblick des Entstehens eines Bildes ist alles zufällig. Der Computer ist für mich deshalb kein Werkzeug, dass nur als Mittel zum Zweck eingesetzt wird, sondern vielmehr ein gleichwertiger Partner.

Beispiel eines Fraktals

In diesen paradoxen Entstehungsprozess von völligem Loslassen und gleichzeitigem Ankommen wird von mir deshalb ganz bewusst nicht eingegriffen.

 

Es ist vergleichbar mit der Zeit, die kontinuierlich in Bewegung ist und auch nicht beeinflusst werden kann. Dinge geschehen immer hier und jetzt. Sind sie bereits geschehen, ist es Vergangenheit. Werden sie erst geschehen, ist es Zukunft.

Unikate

Deshalb gibt es kein zweites Bild, das wie ein anderes Bild aussieht. Jedes Bild ist garantiert ein Unikat, aus dem jeweiligen entscheidenden Moment heraus entstanden.

Deutung und Namen der Bilder

Da alle Bilder einen rein abstrakten Charakter haben, überlasse ich es der Phantasie des Betrachters, was er in den Bildern sieht und wie er sie deutet. Deshalb wurde auch auf eine Benennung der einzelnen Bilder ganz bewusst verzichtet.

Beispiel eines zweiten Fraktals

Hörbare Bilder

Eine zusätzliche Besonderheit ist, die Bilder hörbar zu machen, um so ihren jeweiligen Charakter nicht nur visuell sondern auch akustisch darzustellen und zu übermitteln.

 

So werden sie quasi zu einem multimedialen Kunstwerk verschmolzen, dass aus gleichwertigen visuellen und akustischen Elementen besteht.

 

Für ausführliche Informationen besuchen Sie die Homepage: www.fractalmedia.de

Beispiel eines dritten Fraktals